Stiftung Lidl & Co. KG

Die Lidl Discount-Kette gehört zur Schwarz Unternehmensgruppe. Sie hat heute ihren Sitz in der Stadt Neckarsulm.

Die Geschichte von LIDL

Bis ins Jahr 1930 reichen die Anfänge der Handelskette Lidl zurück. Der Gesellschafter Josef Schwarz trat in die Großhandlung Lidl & Co ein. So entstand die Firma Lidl und Schwarz. Im Jahr 1944 wurde das Unternehmen zerstört. Erst im Jahr 1972 gelang der Wiederaufbau der Großhandlung, die dann ihren Sitz nach Neckarslum verlagerte. Der erste Discountmarkt wurde in Ludwigshafen vom Sohn Dieter Schwarz eröffnet. Um Verwirrungen zu vermeiden, wie beispielsweise Schwarz und Markt entschied er sich für den Firmennamen Lidl, gleichzeitig sicherte er sich rechtlich ab. Als sein Vater im Jahr 1977 starb verfügte der Sohn bereits über dreißig Lidl Filialen. Als sich Dieter Schwarz aus der Unternehmensleitung im Jahr 1999 zurückzog übertrug er seinen Anteil auf die Dieter-Schwarz-Stiftung. Der Zweck dieser Stiftung ist unter anderem die Förderung von Forschung und Wissenschaft sowie von Kultur und Kunst. Der heutige Aufsichtsrat der Lidl-Stiftung ist Klaus Gehring. Von ihm wurden mehrfach die Vorstandsvorsitzenden ausgetauscht.

Die Stiftung Lidl & Co. KG

Der Stiftung Lidl & Co. KG sind verschiedene Service- und Landesgesellschaften unterstellt. Insgesamt ist das eine Zahl von circa sechshundert. In räumlich voneinander getrennten Gebäuden sind die Lidl-Stiftung und die Geschäftsleitung untergebracht. Sie befinden sich jedoch gemeinsam in Neckarslum. Momentan wird eine intensive internationale Expansion betrieben. Um das Ganze zu finanzieren wurden Immobilien im Wert von rund einer Milliarde Euro verkauft. Lidl hat rund achttausend Filialen im zweiundzwanzig Ländern. In Frankreich ist Lidl Markführer mit gut eintausendvierhundert Filialen. Im Jahr 2003 war der Eintritt in den tschechischen Markt von Skandalen begleitet. Zur Errichtung der Häuser ging es um die Abholzung geschützter Bäume. Die Ausweitung auf die baltischen Märkte wurde zunächst gestoppt. Man bezweifelte den Erfolg. Auch in Norwegen erreichte man nicht den erhofften Erfolg, Darum wurde hier die weitere Expansion erst einmal gestoppt. Im Jahr 2010 wurde bekannt, dass die Tengelmanngruppe die Filialen des Discounters Plus, die sich in Rumänien und Bulgarien befinden, an Lidl verkaufen will.

Logo

LIDL
Das Lidl Logo.

Lidl ist eine expandierende Discountkette, die in der letzten Zeit in die Schlagzeilen geraten ist. Es wurden die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten kritisiert. Lidl ist bemüht diese Vorwürfe aus der Welt zu schaffen.